TaskCards – Online Pinnwände

Das Arbeiten mit browserbasierten Online Pinnwänden bietet sehr viele Einsatzmöglichkeiten für den Unterricht und/ oder die Zusammenarbeit in Teams

  • Online-Kollaboration in Echtzeit
  • Erstellen digitaler Wochenpläne oder Lerntheken
  • Sichern von Vorwissen (z.B. durch Erstellung von MindMaps)
  • Digitale Ergebnissicherung (dezentral, hybrid …)
  • Dokumentation von Unterrichtsinhalten durch Schüler:innen
  • Dokumentation von Unterrichtsinhalten durch Lehrkraft
  • Nutzung für eLearning in digitalen, hybriden oder Präsenz-Veranstaltungen
  • Organisation und Durchführung von Projekten/ projektartigem Unterricht

TaskCards?

Ist eine recht neue Plattform zum Erstellen solcher digitalen Pinnwände. Sie wird von der Firma dSign Systems GmbH mit Sitz in Deutschland betrieben und befindet sich aktuell noch in der Entwicklung.

Man kann TaskCards aber schon umfänglich nutzen! Aktuell ist TaskCards noch kostenlos, das Lizenz-Modell wird Anfang/ Mitte 2022 eingeführt werden.

Screenshot einer TaskCard

Wie funktioniert das?

Ähnlich wie bei Padlet kann ich Pinnwände in verschiedenen Layouts erstellen

  • Pinnwand: scollbare Spaltenansicht
  • Tafel: freie Fläche auf der Posts frei platziert und verbunden werden können
  • Weltkarte: Pins können auf der Weltkarte gesetzt und mit Inhalten gefüllt werden.
  • Zeitstrahl: Achse, an der man Posts verankern kann, z.B. für zeitliche Abläufe
  • Blog: Posts werden von oben nach unten aneinandergereiht

Wie das aussieht und welche Funktionen TaskCards hat, habe ich in einer (wie sollte es anders sein) ausführlichen TaskCard zusammengestellt:

> Direktlink

Was ist das Besondere daran?

Ein zentraler Unterschied von TaskCards zu anderen Online Pinnwänden ist die Möglichkeiten Berechtigungen zu setzen. Dadurch lässt sich eine Pinnwand deutlich besser für verschiedene eLearning Szenarien nutzen.

  • Ich kann einzelne Elemente (z.B. ganze Spalten oder Elemente darin) für einzelne Personen oder Gruppen freischalten.
  • Diese Personen oder Personengruppen erhalten individuelle Links oder QR-Codes. Sprich: ich kann EINE TaskCard für verschiedene Personen mit verschiedenen Freigaben versehen. MEGA!
  • ODER: ich kann für eine Gruppe einen Link/ QR Code generieren und im Laufe der Veranstaltung in den Berechtigungen die Pinnwand Stück für Stück freigeben

Mit dem Abspielen dieses Videos aktzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von Youtube.
Berechtigungen setzen und verwalten

Kann man Padlets importieren?

Auch das wurde mitgedacht! Ich persönlich bin seit Jahren Padlet User und habe tonnenweise Material erstellt.

Mithilfe des kleinen Tools CardIO des Herstellers, kann man mit wenigen Klicks eine große Anzahl von Padlets direkt in das eigene TaskCards-Konto importieren. Das klappt erstaunlich schnell und vor allem sehr zuverlässig.

> Link zum Tool CardIO


Mit dem Abspielen dieses Videos aktzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von Youtube.
Demonstration eines Import-Vorgangs

Und der Datenschutz?

Für mich eines der gewichtigsten Argumente für TaskCards – es ist DSGVO konform!

  • Server: Strato AG, stehen in Deutschland
  • aktuell keine Cookies verwendet
  • Pinnwände können auf „privat“ gestellt werden
  • Schüler:innen müssen keine eigenen Accounts erstellen.
  • insgesamt sehr datensparsam

> Artikel von datenschutz-schule.info

> Datenschutzerklärung des Herstellers

Fazit

Von meiner Seite eine klare Empfehlung für TaskCards! Ich werde perspektivisch sicherlich vollständig umsteigen und meine Padlets einfach mitnehmen.

An dieser Stelle sei noch erwähnt wie bemüht und engagiert das Entwickler-Team rund um TaskCards arbeitet. In der Entwicklung wurden Vorschläge der Community aktiv eingefordert und in großen Teilen auch direkt umgesetzt.

Ich bin gespannt, wo die Reise hingeht.

PS, @loomite

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.